hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

News

Sprossen, Kresse und Co. für Klassenzimmer und Kindergarten

So macht nachhaltige Ernährung auch schon den Kleinsten Spaß. Wir zeigen ihnen wie einfach das Ziehen auf der Fensterbank funktioniert!

Sprossen selber ziehen
© eNu

Sprossen sind gerade im Frühling, wenn das Angebot an frischem regionalem Gemüse noch rar ist, eine vitaminreiche und gesunde Kost.
Aufgrund der Enzymwirkung steigt der Vitamingehalt bei der Keimung enorm. Die Qualität der Proteine und Fette verbessert sich. Komplexe Kohlenhydrate werden zu einfachen Zuckern abgebaut, daher kommt der, auch für Kinder angenehme, leicht süße Geschmack der Sprossen.

Nachhaltige Ernährung macht Spaß!

Gerade Kinder finden großes Gefallen am selbst anpflanzen und ziehen, denn es entspricht dem natürlichen Forscherdrang den Samen beim Keimen und Wachsen zu zusehen. Und selbst gezogen schmeckt natürlich gleich nochmal so gut!

Auf dem Ranking der umweltfreundlichsten Erzeugungsarten stehen selbstgezogene Sprossen ganz oben, denn es gibt keine Transportwege, keinen Energieverbrauch und somit keine Klimabelastung mit CO2-Emissionen.

Kresse als Muntermacher in der Schule und im Kindergarten

Kresse lässt sich auf dem Fensterbrett vorziehen, dann einfach abschneiden und aufs Butterbrot oder Jausenweckerl streuen. Kresse ist besonders reich an gesundheitsfördernden Senfölen, Vitaminen, Kalium und Kalzium. Besonders den Kindergartenkindern macht es Spaß das Wachsen zu beobachten.

Frisches Grün vom Wegesrand

Auch Wildkräuter sind sehr vitaminreich und im Frühjahr reichhaltig zu finden. Sammeln Sie frisches Grün z.B. im Rahmen eines Spazierganges oder einer Exkursion in die Natur. Aus Bärlauch, Löwenzahnblättern, Giersch, Brennnessel, Sauerampfer und Gänseblümchen lassen sich köstliche Aufstriche, Suppen und Salate bereiten.

Weiterbildung zum Thema Ernährungsökologie im Kindergarten

Eine nachhaltige Ernährungsweise und die Zusammenhänge der Nahrungsmittelproduktion können bereits sehr früh in der Kindheit vermittelt werden. Besonders die ersten sensorischen Erfahrungen in früher Kindheit und der Umgang mit Lebensmitteln ist oft prägend für unser späteres Ernährungsverhalten.

Am 26. März 2019 findet dazu eine Weiterbildung für Kindergartenpädagoginnen und Kindergartenpädagogen in St. Pölten statt. Restplätze sind noch vorhanden, eine Nachmeldung ist über uns möglich.
 

Weiterführende Links

Anleitung: Sprossen selber ziehen
Powerfood: Fit durch den Schulaltag
Infoblatt: Gesundes Doping in der Schule - die Jause

Weitere Informationen

Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu)
Tel. 02742 219 19, umweltbildung@enu.at
Nähere Informationen der eNu auf www.enu.at