hintergrundbild

Energie & Klima

Methode: Black-Klima-Stories

„Black Story“ ist ein Ratespiel, bei dem der Hintergrund einer Geschichte erfragt werden soll. 
 

Thermometer im Winter
©eNu

Unsere Klima-Rätsel handeln von Szenarien, die in der Zukunft – bedingt durch den Klimawandel – Wirklichkeit werden könnten oder breits reale Veränderungen abbilden.

Ablauf: Die TeilnehmerInnen dürfen nur Fragen stellen, die von der Spielleitung mit ja oder nein zu beantworten sind und müssen durch geschicktes Fragen das (Klima-)Rätsel lösen. Ab 10 Jahre.
 

Black Klima Story 1:  "Die unmögliche Reise"

Das Ehepaar Müller hat geheiratet und nimmt sich vor, den Ort ihrer Hochzeit zum Goldenen-Hochzeit-Jubiläum wieder zu besuchen. Es wird nicht dazu kommen. Warum?

Antwort 1:
Das Ehepaar hat romantisch am Strand von Kiribati (sprich: Kiribas) – zwischen Fidschi und Haweii – geheiratet. Kiribati ist in besonderem Maße vom Klimawandel bedroht. Nach Berechnungen der Weltbank könnte der Inselstaat im Jahr 2050 größtenteils nicht mehr bewohnbar und spätestens 2070 überschwemmt sein.

Black Klima Story 2: "Eine unglaubliche Geschichte"

Die kleine Susi verbringt die Weihnachtsferien bei ihrer Oma in Zell am See. Sie schaut sich die grünen Hänge an und schüttelt den Kopf: „Hier soll Omi Schi gefahren sein? Ich glaube, da hat sie mir ein Märchen erzählt!“ Was ist passiert?

Antwort 2:
Die Geschichte spielt in der Zukunft mit wenigen Bemühungen, den Klimawandel zu stoppen.

Bei einer Erwärmung um durchschnittlich 3 °C wird die Dauer der Schneedecke wahrscheinlich um einen Monat verkürzt. Die Schneesicherheit wird sich infolgedessen in den Zentralalpen um 300 m, in den Voralpen um 500 m nach oben verschieben. Die Folgen sind für die einzelnen Wintersportgebiete unterschiedlich, mit Ausnahme der Gebiete über 2500 m jedoch erheblich. Auch Österreich wird stark vom Klimawandel betroffen sein, da hier die meisten Wintersportorte unterhalb von 2500 m liegen, manche bekannte Zentren wie Zell am See oder Kitzbühl sogar nur zwischen 600 und 900 m. Gebiete oberhalb von 2500 m müssen dagegen mit vermehrtem Schneefall rechnen, was die Lawinengefahr erhöht.

Black Klima Story 3: "Schwerer Abschied"

Seit mehr als 100 Jahren bewohnt die Familie Meier ein idyllisches Haus am Fuß eines Berges. Das Haus ist unbewohnbar,  jetzt muss die Familie ausziehen. Warum?

Antwort 3:
Der Hang neben dem Haus war mit einem Schutzwald aus Fichten gesichert. Durch einen immer stärker werdenden Borkenkäferbefall wurden die Bäume geschwächt und fielen einem Sturm zum Opfer. Die Schutzfunktion des Waldes war nicht mehr gegeben und bis die Schutzfunktion durch erneute Aufforstungen wieder gegeben ist, ist das Haus durch Geröllmassen und Muren gefährdet.

Weitere Informationen

Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ (eNu)
Tel. 02742 219 19, umweltbildung@enu.at 
Nähere Informationen zur eNu auf www.enu.at