hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Spiel & Freizeit

Weihnachtsschmuck aus Werbeprospekten

Wir zeigen, wie man hübschen Weihnachtsschmuck aus Hochglanzpapier von Flugblättern oder Zeitungspapier ganz einfach selbst basteln kann.

Baumschmuck aus Papier
©r.burger

Gerade in der Vorweihnachtszeit wird man, egal wohin man schaut, zum Kaufen von allen möglichen Dingen animiert. Das gilt auch für den Weihnachtsschmuck. Dieser muss aber nicht immer gekauft sein. Auch selbst gefalteter Schmuck als Christbaumbehang oder zum Dekorieren der Geschenkspackerln macht schnell was her.

Selbst gefaltet für die Gehirnzellen

Origami heißt "gefaltetes Papier" und ist eine alte japanische Kunst, die vor rund tausend Jahren entstand. Und sie fördert die mentale Fitness. Das Falten wirkt entspannend und fördert die Konzentration und die Feinmotorik. Es erfordert neue Strategien und Denkmuster im Kopf. Ein hochkomplexes dreidimensionales Origami-Sternchen zu falten ist dabei durchaus mit intensiven Schachspielen oder Programmieren zu vergleichen. Zudem erfordert das Falten Geduld und Zeit, deswegen wird es auch in der Therapie von hyperaktiven Kindern eingesetzt.
Grund genug, es sowohl im Kinderzimmer als auch im Klassenzimmer auszuprobieren!

Anleitungen zum Nachfalten

Für einen nachhaltigen Weihnachtsschmuck verwenden sie bitte nur alte Werbeprospekte oder Zeitungspapier. Hauptsache es muss nicht extra gekauft werden! Wenn sie es bunt mögen verwenden sie alte Hochglanzprospekte. Ansonsten nehmen sie einfarbiges Zeitungspapier oder Geschenkpapierreste.

Anleitung Origami Weihnachtsstern

Anleitung Schneeflocke

Anleitung Weihnachtskugel

So wird's gemacht:

 01_stern-burger
Bild 1 von 18

Materialien im Überblick! Sie benötigen altes Papier mit Muster und Farben nach Wahl und Schere.

02_stern-burger
Bild 2 von 18

Schneiden Sie zwei gleichgroße Papierquadrate aus

03_stern-burger
Bild 3 von 18

Falten Sie zuerst das Quadrat in der Mitte.

04_stern-burger
Bild 4 von 18

Danach öffnen Sie wieder die beiden Quadrate.

05_stern-burger
Bild 5 von 18

Nun falten Sie die rechte und die linke Kante in die Mitte.

06_stern-burger
Bild 6 von 18

Jetzt werden die beiden entstandenen Kanten aufeinander gefaltet.

07_stern-burger
Bild 7 von 18

Falten Sie die obere Kante des weißen Streifens zur linken Kante und die untere Kante zur rechten Kante.

08_stern-burger
Bild 8 von 18

Der rote Streifen wird gegengleich gefaltet.

09_stern-burger
Bild 9 von 18

Falten Sie nun den unteren Teil der linken Kante nach rechts über die Figur. Das gleiche machen Sie gegengleich mit dem roten Streifen.

10_stern-burger
Bild 10 von 18

das obere Ende des roten Streifens wird nun nach links über die Figur gefaltet. Ebenso wird das obere Ende des weißen Streifens nach rechts gefaltet.

11_stern-burger
Bild 11 von 18

Legen Sie nun die beiden Figuren übereinander. Achten Sie dabei, dass der mittlere Spalt aussen liegt.

12_stern-burger
Bild 12 von 18

Falten Sie den überstehenden Teil der roten Figur entlang des Spaltes nach unten und über die weiße Figur

13_stern-burger
Bild 13 von 18

Stecken Sie die Ecke der roten Figur in den Spalt der weißen.

14_stern-burger
Bild 14 von 18

Nun klappen Sie den unteren Teil der roten Figur über die weiße und stecken auch diesesmal die Ecken in den Spalt.

15_stern-burger
Bild 15 von 18

Das wiederholen wir auch bei der vorletzten Ecke.

16_stern-burger
Bild 16 von 18

Die letzte Ecke ist etwas schwieriger zu verstauen.

17_stern-burger
Bild 17 von 18

Glatt drücken und fertig!

18_stern-burger
Bild 18 von 18

Nur noch mit einer Nadel ein Bändchen durch eine Ecke ziehen und schon kann der Stern aufgehängt werden.