hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Wasser

Wassersparen in der Schule

Nicht nur in Haushalten und Betrieben wird mehr Wasser verbraucht als nötig ist sondern auch in Schulen. Bewusster Umgang kann schnell zu großen Einsparungen führen.

Tropfender Wasserhahn
© Andrey Kuzmin

Tropfende Wasserhähne

Ein undichter Wasserhahn vergeudet pro Tag bis zu 17 Liter Wasser. Im Jahr sind das etwa 6.000 Liter! Tropfende Wasserhähne daher umgehend auf Dichtheit prüfen und gegebenenfalls die Dichtung wechseln. Eine rinnende WC-Spülung schickt sogar bis zu 50 Liter Wasser pro Tag ungenutzt in den Kanal. Spülkästen sollten daher regelmäßig auf ihre Funktionsfähigkeit kontrolliert werden. Oft reicht weniger Wasser, um das WC sauber zu hinterlassen: Bei Einbau einer Unterbrechertaste können rund 2 Liter Wasser pro Spülgang gespart werden.

Warmwasser sinnvoll nutzen

Im Warmwasser steckt jede Menge Energie! Es soll daher nicht verschwendet werden. Durch Sparaufsätze auf Wasserhähne lässt sich der Verbrauch von Kalt- und Warmwasser verringern. Mit Sonnenenergie wird das Warmwasser am klimaschonendsten erwärmt. Bei Neuplanungen daher Solaranlage statt Ölheizung oder Elektroboiler wählen. Eine unnötige Vergeudung der Wärmeenergie verringern Sie durch die Isolierung der Warmwasserleitungen.

Im Schulgarten: Gießen leicht gemacht

Gießen erfordert Zeit, Kraft und etliche Liter Wasser. Durch Mulchen wird das Austrocknen des Bodens verhindert. Aufgestellte Wassertonnen sammeln Regenwasser für die spätere Verwendung. Bewässern Sie gezielt bodennah und speziell am Morgen – das verringert Verdunstungsverluste. Greifen Sie bei der Bepflanzung des Schulgartens zu trockentoleranten, heimischen Pflanzen. Auch ein Blumenrasen benötigt weniger Wasser als die reinen Rasenflächen.

Gegen den Durst: Wasser aus der Leitung

Am umweltfreundlichsten ist es dem Körper die entzogene Flüssigkeit mit Leitungswasser zurückzuführen, weil Verpackungen und Transporte wegfallen. Leitungen in Schulen sollten gut isoliert damit das Grundwasser kühl bleibt und den SchülerInnen schmeckt. Denn: Der menschliche Geschmack empfindet kühles Wasser am angenehmsten!

Auch Papier ist durstig

Ein neu hergestelltes DIN-A4 Blatt verbraucht 10 Liter Wasser. Beim Kauf von Kopier- und WC-Papier auf Recyclingpapier – das bis zu 98 % weniger Wasser braucht – zurückgreifen. Achten Sie auch auf ein gültiges Umweltsiegel. Auch durch richtige Trennung von Altpapier wird indirekt viel Wasser gespart.

Weitere Informationen

Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu)
Tel. 02742 219 19, umweltbildung@enu.at
Nähere Informationen zur eNu auf www.enu.at