hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

News

Umweltfreundliche Materialien für die Schule einkaufen

Hier erhalten Sie Tipps für den nachhaltigen Einkauf von Schulmaterialien - mit Checkliste.

unlackierte Buntstifte
© B.Gegenbauer

Produkte mit einem staatlichen Umweltzeichen können mit gutem Gewissen empfohlen werden. Auf was Sie sonst noch achten sollten, steht in der praktischen Checkliste – zum Mitnehmen für Ihren nächsten (Schul-)Einkauf.

Mit diesen Tipps kaufen Sie nachhaltig:

  • Entscheiden Sie sich für Qualitätsprodukte!
  • Bevorzugen Sie umweltfreundliche Materialien!
  • Achten Sie auf staatliche Gütezeichen wie z.B. das Österreichische Umweltzeichen, den Blauen Engel oder das Europäische Umweltzeichen!
  • Entscheiden Sie sich für Produkte mit Qualitätszeichen wie z.B. die Waldgütesiegel FSC oder PEFC, das „Spiel-Gut“-Siegel, das CE-Zeichen oder das Zeichen „GS-Geprüfte Sicherheit“.
  • Nehmen Sie Beratung in Anspruch!

Hefte und Collegeblöcke

Die Verwendung von Recyclingpapier im Vergleich zu Frischfaserpapier spart Wald, Energie, CO2 und Wasser. Modernes Recyclingpapier ist glatt, tintenfest und auch gut zum Radieren geeignet. Die Bezeichnung „holzfrei“ ist irreführend, da der Zellstoff für das Papier immer noch aus Holzresten gewonnen wird. „Holzfreies“ Papier ist keine umweltfreundliche Alternative. Achten Sie auf das Umweltzeichen! In Österreich haben bereits 80% aller Schulhefte ein Umweltzeichen. Ebenfalls viele Ordner und Mappen. Diese Produkte bestehen aus 100% Recycling-Papier und leisten einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz.

Auch bei Collegeblöcken sollten Sie auf das Österreichische Umweltzeichen achten - die Bezeichnung "Chlorfrei gebleicht" allein weißt nicht auf Recyclingpapier hin. Und selbst das FSC-Siegel für nachhaltige Forstwirtschaft ist hier nur die zweite Wahl, denn für Papier mit dem Zeichen wurden schließlich auch neue Bäume gefällt.

Blei- und Buntstifte

Bleistifte und Buntstifte können Schwermetalle enthalten. Das CE-Kennzeichen steht für eine Einhaltung von Schwermetall-Grenzwerten. Verwenden Sie unlackierte Stifte aus Holz und achten Sie auf Qualität und nicht ausschließlich auf den Preis! Das „Spiel-Gut“-Gütesiegel und die Waldgütesiegel (FSC und PEFC) helfen Ihnen bei der Auswahl.

Radiergummi

Radiergummis gibt es aus Natur- oder Synthetikkautschuk bzw. aus chlorfreiem Material. Verzichten Sie auf PVC-Produkte, da diese Weichmacher enthalten können und zugesetzte Duftstoffe.

Spitzer

Spitzer gibt es aus unlackiertem Holz oder robustem Metall. Eine lange Lebensdauer ist gewährleistet, wenn die Klinge austauschbar ist.

Füllfeder

Eine Füllfeder ist idealerweise wieder befüllbar und liegt gut in der Hand. Probeschreiben verhindert einen Fehlkauf. Verwenden Sie nur blaue und schwarze Tinte, denn andere Farben können problematische Substanzen enthalten! Tintenkiller enthalten Inhaltsstoffe, die die Schleimhäute reizen können. Machen Sie es, wie es in vielen Schulen schon üblich ist, streichen Sie Fehler einfach durch.

Filzstifte und Fasermaler

Diese beliebten Stifte enthalten meist 1 bis 2 Gramm Tinte mit Wasser als Lösungsmittel, Farbmittel und Feuchthaltemittel sowie Konservierungsstoffe. Für Kinder unbedingt beachten, dass Tinte "auf Wasserbasis" verwendet wurde. Problematisch sind das Gehäuse und die Kappe, da diese meist aus Kunststoffen bestehen. Mit dem "Spiel-Gut"-Gütesiegel wird PVC ausgeschlossen.

Kugel-, Tinten- und Gelschreiber

Diese Produkte sind für Erwachsene! Die Schreibpaste kann Schadstoffe enthalten und sollte mit der Haut nicht in Kontakt kommen. Achten Sie bei diesen Produkten unbedingt auf das Umweltzeichen, denn diese sind auf Schadstoffe geprüft, nachfüllbar und aus gesammelten Kunststoff hergestellt, was den Müllberg reduziert.

Ölkreiden und Wachsmalstifte

Ölkreiden enthalten anorganische und/oder organische Farbpigmente, Wachs, Fett oder Öl sowie Füllstoffe. Wachsmalstifte enthalten natürliche und/oder synthetische Wachse, Füllstoffe, Farbpigmente und Emulgatoren (bei Kreiden, die man mit Wasser vermalen kann). Wurde Paraffin verwendet, so ist das Wachs aus Erdöl erzeugt! Ökologischer sind Wachsmalstifte aus Bienenwachs oder hochwertige pflanzliche Wachse. PVC Verpackungen sollte man vermeiden und auf Karton oder Papierverpackungen achten.

Klebstoffe

Achten Sie auf die Hinweise „ohne Lösungsmittel“ bzw. „Lösungsmittelfrei“. Lösungsmittel können die Gesundheit Ihres Kindes gefährden. Diese gibt es zum Basteln auch in großen Gebinden - das spart Verpackung und ist auch günstiger in der Anschaffung.

Weiterführende Links

Ministerium für ein Lebenswertes Österreich: www.schuleinkauf.at mit umweltfreundlichen Produktlisten und Händlerlisten
Österreichisches Umweltzeichen: www.umweltzeichen.at
Deutsches Umweltzeichen: www.blauer-engel.de
Europäisches Umweltzeichen: www.eu-ecolabel.de
Waldgütesiegel: www.fsc.orgwww.pefc.at
Unabhängige VerbraucherInnenberatung: www.spielgut.de

Download

Checkliste Öko-Schuleinkauf

Leisten Sie als Schule einen Beitrag zum Umweltschutz und verteilen Sie die Checkliste an die Eltern!

Weitere Informationen

Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu)
Tel. 02742 219 19, umweltbildung@enu.at
Nähere Informationen zur eNu auf www.enu.at