hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Natur & Landschaft

Natur im Klassenzimmer

Mit einfachen Ideen lässt sich die Natur ins Klassenzimmer bringen: Ob Mini-Nationalpark oder Flaschengarten, hier finden Sie Tipps und Infos für Pflanzen-Projekte in der Schule.

Kräutertopfpflanzen
© B. Zehetner

Natürliche Wachstumsprozesse sowie das Zusammenwirken von Licht, Wasser und Nährstoffen können auch am Fensterbrett gezeigt werden, z.B. mit einem Flaschengarten oder mit einem Kräutergarten im Blumenkisterl. Ein kleiner Kräutergarten bietet vielfältige Möglichkeiten zum Natur-Erleben durch Riechen, Fühlen und Schmecken.

Spielideen mit Kräuterkisten

Beim Spiel „Was riecht denn da?“ versuchen die Kinder mit verbundenen Augen die ihnen bekannten Kräuter am Geruch wieder zu erkennen und zu benennen. Aus dem Erkennen und Erriechen kann auch ein Kräuterspiel erstellt werden. Dabei werden Kräuter in kleine Säckchen gefüllt und dieselben Kräuter in kleinen Blumentöpfen angebaut. Die Kinder können nun die Säckchen den jeweiligen Blumentöpfen zuordnen.

Wettbewerb der Pflanzen

Kleine Holzkisten genügen, damit Kinder erste Erfahrungen mit dem Wachstum von Kulturpflanzen machen können. Um das Beobachten noch interessanter zu gestalten, geben Sie den Kindern Forschungsaufgaben. Welche Bohne wächst am schnellsten? Die Bedeutung des Lichtes für die Pflanzen zeigt man besonders deutlich, wenn ein Topf mit Bohnen ein paar Tage ins Dunkle gestellt wird und ein Topf Bohnen im Licht verbleibt. Wie sind die Unterschiede und wie schnell erholen sich die Bohnen aus dem Dunklen wieder, wenn sie erneut ins Licht gestellt werden?
Oder pflanzen Sie mit jedem Kind eine Sonnenblume. Die Sonnenblume wird beschriftet und kann nun von jedem Kind gemessen werden. Wie viel ist sie gewachsen und wie lange hat es gedauert, bis sie das Kind an Größe überflügelt hat?

Der kleine Kräutergarten
© Archiv

Schaut euch an, was ein Körndl kann

Pflanzen können mit Hilfe von Licht aus Luft und Wasser Früchte, Blätter, Wurzeln und Knollen erzeugen. Beobachten lohnt sich, auch im Klassenzimmer. Weizenkörner über Nacht in Wasser einweichen. Morgens gut durchspülen und ohne Wasser tagsüber stehen lassen. Von nun an täglich mehrmals durchspülen. Nach 2-3 Tagen haben sich Keimlinge gebildet, die sich sehr gut beobachten lassen. Wie sieht das Getreidekorn jetzt aus? Und wie schmeckt das Korn jetzt?

Ein kleiner Kräutergarten

Ein Topfuntersetzer aus Ton oder Plastik wird mit einer Schicht Schotter gefüllt, darauf kommt eine Schicht Erde. Mit kleinen Steinen werden Beete gestaltet. Nun wird in den einzelnen Segmenten eingesät – Kresse, Linsen, Weizen, Sonnenblumen etc. Beachten Sie die unterschiedlichen Wuchshöhen! Die Sorten können mit kleinen Schildern gekennzeichnet werden.

Download

Anleitung: Mein Mini-Nationalpark

Anleitung: Flaschengarten - Natur im Glas

Arbeitsblatt (1.-2.Klasse) : Was Pflanzen brauchen

Arbeitsblatt (3.-4. Klasse): Was Pflanzen brauchen

Weitere Informationen

Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu)
Tel. 02742 219 19, umweltbildung@enu.at
Nähere Informationen zur eNu auf www.enu.at.