hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Bildung & Nachhaltigkeit

Nachhaltige Schulausflüge

Egal ob Wandertag, Landschulwoche, Skikurs oder Projekttage - gerade Schulausflüge bieten sich an, um Kindern gelebte Nachhaltigkeit zu zeigen.

glückliche Jugendliche
© grafikplusfoto - Fotolia.com

"Was Hänschen schon lernt... "  Vorleben ist die beste Devise wenn es um Nachhaltigkeit geht, denn wer schon als Kind mit umweltbewusst organisierten Schulausflügen in Kontakt kommt, reist später auch anders.

Raus aus der Schule – fair reisen

Fair reisen beschränkt sich nicht nur auf die Wahl des Verkehrsmittels. Es geht auch um das Reiseziel, die Unterkunft, die Verpflegung sowie die einzelnen Aktivitäten. Diese sollten genauso mitbedacht werden. Sich schon im Vorfeld Gedanken zur Nachhaltigkeit zu machen ist durchaus sinnvoll. Selbst wenn das Gefühl aufkommt, eigentlich wenig Spielraum zu haben - auch Kleinigkeiten fallen positiv ins Gewicht.

Gruppen, die sich für öffentliche Verkehrsmittel oder für das Fahrrad entscheiden, tragen zu einem niedrigen Energieverbrauch im Verkehr bei. Die meisten Ausflugsziele sind gut mit der Bahn zu erreichen. Den Schulausflug auch mal mit einer Radtour zu beginnen, hat auch einen besonderen Reiz. Wenn die Entfernung von der Unterkunft zu den touristischen Zielen für einen Spaziergang zu weit ist, können Sie entweder auf Leihfahrräder oder öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen.

Auf die richtige Planung kommt es an

Bei der Buchung der Unterkünfte ist die Verpflegung zumeist inklusive. Eine ausgewogene, biologische Ernährung ist auf den Projekttagen oder Schulausflügen ebenso wichtig wie genügend Bewegung. Wichtig ist die Unterkunft schon im Vorfeld darüber zu informieren, dass z.B. Lunchpakete, sowohl vom Inhalt als auch der Verpackung, nachhaltig gestalten sein sollen.

Wenn z.B. beim Lunchpaketen vom Quartier auf Getränkedosen verzichtet wird und stattdessen jeder einen wiederverwendbaren Becher mit Namen und Saft oder Wasser bekommt, können niederösterreichische Schülerinnen und Schüler allein 200.000 Getränkedosen einsparen!

Wenn man weiter bedenkt, dass bei einer Durchschnittsgröße von 22 Kindern/Klasse und mehr als 50.000 Klassen in Österreich im Jahr über 1 Million Schülerinnen und Schüler auf Wandertagen und Co unterwegs sind, kann man selbst mit Kleinigkeiten wie Papier- statt Plastiksackerl schon Großes bewirken.

Das Gute liegt so nah

In Niederösterreich gibt es zahlreiche Möglichkeiten  - egal ob für einen Tagesausflug oder eine ganze Woche nachhaltig zu reisen.  Zum Beispiel in den NÖ-Naturparken, die mit einem abwechslungsreichen Angebot aufwarten.

Auch bei vielen Organisationen erhält man Informationen und Angebote für ein- und mehrtägige Veranstaltungen für Schulen. Im Fokus stehen dabei oft Naturerfahrungen. Um sich bei der vielfältigen Auswahl leichter zu tun, sucht man am besten Betriebe, die mit dem Österreichische Umweltzeichen ausgezeichnet sind. Dieses gilt auch als Garant für nachhaltigen Tourismus.

Tipp für Schulklassen: Den Müll, der während des gemeinsamen Ausflugs anfällt, sammeln und auf Vermeidbarkeit überprüfen.
 

Weiterführende Links

Österr. Umweltzeichen - nachhaltigerTourismus
Naturparke in Niederösterreich

Weitere Informationen

Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu)
Tel. 02742 219 19, umweltbildung@enu.at
Nähere Informationen zur eNu auf www.enu.at.