hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Spiel & Freizeit

Mit Kindern am Lagerfeuer

Ein warmer Sommerabend ist ideal für ein gemütliches Lagerfeuer. Hier gibt es Tipps wie das Feuer zum gelungenen Erlebnis wird.

Lagerfeuer
© M. Maxian

Für Kinder ist ein Lagerfeuer immer ein besonderes Erlebnis. Was man beachten muss, damit das Feuer auch erfolgreich brennt, erfahren Sie hier.

Die Wahl des Feuerplatzes

Um ein Lagerfeuer zu entfachen, muss man einen geeigneten Platz finden. Feuchte Humuserde oder ein sandiger bzw. steiniger Platz sind dazu ideal. Direkt am Stein sollte man aber kein Feuer machen, da dieser durch die Hitze springen könnte.
Der Wald oder der Waldrand sind keine geeigneten Lagerfeuerstellen - hier ist das Feuermachen generell verboten. Auch außerhalb von Wald und Waldrand muss zu Bäumen, Sträuchern, trockenen Wiesen oder Holzwänden ein großer Abstand gehalten werden und der Grundstücksbesitzer muss einverstanden sein.

Schritte zum gemütlichen Lagerfeuer

  • Eine größere Fläche Boden von trockenen Zweigen, Ästen und Laub säubern.
  • Die Feuerstelle mit Steinen „einzäunen“.
  • Material zum Anzünden und Feuerholz sammeln: Für eine optimale Glut eignet sich vor allem Laubholz. Tannen- und Fichtenholz kann spritzen. Völlig ungeeignet sind faule und morsche Hölzer oder auch Äste von lebenden Bäumen.
  • Zum Anzünden kleine, trockene Äste, trockenes Gras, Späne, Birkenrinde oder Reisig verwenden.
  • Holz locker aneinander lehnen, damit das Feuer auch Luft bekommt.
  • Wenn das Feuer qualmt, dann brennt es schlecht! Statt einen Holzberg auf das Feuer zu legen ist es besser, es Scheit für Scheit zu „füttern“.

Lagerfeuer im eigenen Garten

Mit wenig Aufwand lässt sich auch im eigenen Garten ein stimmungsvolles Lagerfeuer gestalten. Dafür genügt es, an einer geeigneten Stelle in der Wiese eine runde Fläche mit Steinen auszulegen und darauf Holz zu schlichten. Zur dauerhaften Befestigung wird eine kreisrunde Fläche des Bodens ca. 20 cm tief abgetragen. Dieser Bereich wird mit Steinen ausgelegt und eine Lage Steine bildet die Begrenzung rundherum.

Rezept fürs Lagerfeuer: Steckerlbrot

Zutaten: 50 dag Vollkornmehl, 1 Pkg. Germ, 2 TL Salz, 5-6 EL Olivenöl, 200 ml Wasser
Alle Zutaten zu einem Germteig kneten. Den Teig eine halbe Stunde lang gehen lassen, ausrollen, in lange, schmale Streifen schneiden und diese um geschälte Äste wickeln. Dabei darauf achten, dass nicht zu viele Schichten übereinander gewickelt werden, damit das Backen nicht zu lange dauert. Über dem Feuer gleichmäßig auf allen Seiten backen.

Auf alle Fälle noch beachten:

  • Niemals Spiritus oder andere brennbare Flüssigkeiten zum Anzünden verwenden!
  • Immer eine große Gießkanne, einen Kübel mit Wasser oder einen Gartenschlauch zum Löschen bereit halten!
  • Zum Schluss das Lagerfeuer immer richtig löschen: Entweder mit Sand oder Erde ersticken lassen oder mit Wasser löschen. Die Feuerstelle darf nicht mehr qualmen. Am besten warten Sie noch eine Weile und vergewissern sich, dass das Feuer auch ganz aus ist.

Weitere Informationen

Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu)
Tel. 02742 219 19, umweltbildung@enu.at
Nähere Informationen zur eNu auf www.enu.at