hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Boden

Methode: Aufschlämmprobe

Ein guter Boden ist krümelig, locker und luftdurchlässig. Mit der Methode Aufschlämmprobe kann die Beständigkeit der Bodenkrümel überprüft werden.

Petrischalen mit Bodenproben
© Archiv

Der Boden ist ein Gemisch aus Gesteinskörnern unterschiedlicher Größe, Mineralien, lebenden und abgestorbenen Pflanzen und Tieren, Luft und Wasser. Das Zusammenspielen all dieser Faktoren macht, neben dem Ausgangsgestein, den Boden fruchtbar oder weniger.

Der Bodenkrümel – eine Lebendverbauung

Ein gut mit Bodenlebewesen belebter Boden hat stabile Bodenkrümel, die bei Trockenheit nicht leicht weggeweht und bei Regen nicht sofort weggeschwemmt werden. Ein Bodenkrümel besteht aus einen Komplex aus Ton und mineralstoffreichem Humus, die fest miteinander verkittet sind. Bei Regen fungiert der Krümel als Wasserspeicher und füllt sich mit Wasser auf wie ein Schwamm. Dieses Wasser gibt der Bodenkrümel anschließend langsam wieder ab.

Wie entstehen die Krümel?

Bodenkrümel sind nichts anderes als der Kot der Regenwürmer. Der Regenwurm frisst sich regelrecht durch den Boden. In seinem Darm verbinden sich die Teilchen des Bodens zu widerstandsfähigen Krümeln. Alle paar Jahre wandert so der gesamte Oberboden durch den Darm der Regenwürmer und garantiert einen gut belebten Boden.

Aufschlämmprobe verschiedener Bodenproben
© Archiv eNu

Methode Aufschlämmprobe

Nehmen Sie verschiedene Bodenproben und trocknen Sie sie vollständig aus. Geben Sie dann etwa 1/3 Teelöffel Krümel je Bodenprobe in eine Petrischale, die mit Wasser gefüllt ist. Warten Sie einige Minuten und schwenken Sie die Schale leicht.

Was passiert?

Die Bodenkrümel werden sich mit Wasser füllen und nicht zerfallen. Das Wasser bleibt klar.Trübt das Wasser ein, lösen sich die Bodenkrümel zu leicht. Sie sind von den Bodenlebewesen nicht gut verkittet worden und deshalb instabil.

Vergleichen Sie nun mehrere Bodenproben:

  • Welcher Boden hält am besten zusammen, welcher zerfällt am leichtesten? Woher stammen die Bodenproben?
  • Wenn es stark regnet, welcher Boden wird am stärksten abgeschwemmt (Erosion)?
  • Was könnte der Grund für den raschen Zerfall der Bodenkrümel sein?
  • Wie kann man die Stabilität der Bodenkrümel verbessern?

Download

Anleitung Aufschlämmprobe

Weiterführende Links

Naturland Niederösterreich: Internationales Jahr des Bodens
Initiative Unser Boden - wir stehen drauf
eNu: Angebote zum Thema Natur und Boden
Weitere Materialien & Methoden zum Thema Boden

Weitere Informationen

Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu)
Tel. 02742 219 19, umweltbildung@enu.at
Nähere Informationen zur eNu auf www.enu.at.