hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Spiel & Freizeit

Holzspielzeug

Holzspielzeug hat aus ökologischer Sicht die Nase vorn. Wir geben Ihnen Tipps zur Auswahl und zum Kauf von Spielzeug.

Holzspielzeug
© styleuneed - fotolia.com

Gutes Spielzeug ist robust, lässt sich reparieren, ist vielseitig, lange einsetzbar und fördert die Kreativität des Kindes. Da Babys und Kleinkinder ihre Spielsachen auch mit dem Mund erkunden, müssen diese auf jeden Fall aus gesundheitlich unbedenklichen Materialien bestehen und es dürfen sich keine Kleinteile lösen.

Do's and don'ts beim Spielzeugkauf

Wenn das Spielzeug auffällig riecht, ist es besser, es im Geschäft stehen zu lassen.
Beim Kauf von Spielzeug sollte auf unabhängige Prüfsiegel wie z.B. das „spiel gut“-Siegel und das „GS“-Zeichen (geprüfte Sicherheit) geachtet werden.

Holzspielzeug

Holzspielzeug erfüllt die höchsten ökologischen Kriterien. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, hat angenehme Oberflächeneigenschaften und ist sehr langlebig. Auch die Entsorgung ist unproblematisch. Wenn möglich, sollte das Holz aus heimischen Wäldern kommen und optimalerweise ein Zeichen für nachhaltige Forstwirtschaft tragen (FSC oder PEFC Siegel). Qualitativ gutes Holzspielzeug ist zwar nicht billig, aber dafür nahezu unverwüstlich. Es kann über Generationen weitergegeben werden, eignet sich immer wieder für neue Kombinationen und Kreationen und lässt der Phantasie freien Lauf.

Tipps zum Kauf von Holzspielzeug

  • Vollholzprodukte bevorzugt! Aus dem Leim von Sperrholzprodukten könnte giftiges Formaldehyd ausdünsten.
  • Holzspielzeug sollte, wenn behandelt, am besten nur mit biologischen Ölen oder Bienenwachs behandelt sein.
  • Gewachstes Holzspielzeug kann man waschen. Anschließend gut trocknen lassen!
  • Holzspielzeug muss nicht aus Übersee importiert werden, wo die Arbeitsbedingungen für die ProduzentInnen schlecht und die Sozial- und Umweltstandards kaum nachvollziehbar sind. Holzspielzeug wird unter anderem auch in Österreich produziert.
  • Gutes Kinderspielzeug muss nicht immer neu sein. Es kann auch über Spielwarenbörsen, Tauschzentralen und Flohmärkte aus zweiter Hand erworben werden.

Download

Infoblatt "Augen auf beim Spielzeugkauf"

Broschüre "Das ökologische Kinderzimmer"

Weiterführende Links

Initiative für faire Regeln in der Spielzeugproduktion: www.fair-spielt.de
Unabhängige Auszeichnungen von Spielzeug: www.spielgut.de
Projekt Holzspielzeug: www.chanceb.at/klump

Weitere Informationen

Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu)
Tel. 02742 219 19, umweltbildung@enu.at
Nähere Informationen zur eNu auf www.enu.at.