hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Ernährung & Kulinarik

Herbstgenuss im Klassenzimmer

Holen Sie sich Tipps zum bunten und genussvollen Herbst in der Schule. Wir bieten Wissenswertes und Ernährungsworkshops für die Schulklassen.

Kürbis-Apfelmarmelade
© Heike Rau - Fotolia.com

Im Herbst und jetzt zu Schulbeginn ist Erntezeit. Die Gärten sind voll mit reifem Obst und Gemüse. Auch Beete und Töpfe im Schulgarten können noch abgeerntet werden. Doch was tun mit dem Überschuss? Am besten Vorräte für den Winter anlegen und Obst, Gemüse und Kräuter einkochen oder trocknen. Der direkte Weg vom Garten auf den Teller liefert Frische, besten Geschmack, keine Pestizidrückstände, die kürzesten Transportwege und ist somit ökologisch empfehlenswert. Wichtig ist, den richtigen Erntezeitpunkt abzuwarten, denn nur voll ausgereiftes Obst und Gemüse weist volle Gehalte an Vitaminen und bioaktiven Substanzen auf.

Süßes vom Schulgarten

Wer Beerensträucher wie z.B. Brombeeren, Himbeeren oder Obstbäume im Garten gepflanzt hat, kann sich im Herbst auf kulinarische Genüsse freuen. Köstliche Marmeladen und selbst gemachte Fruchtaufstriche passen gut zum Schulfrühstück oder zur Jause. Probieren Sie einmal neue Kreationen beispielsweise Mischungen aus Obst und Gemüse wie z.B. Kürbis-Apfelmarmelade. Lassen Sie die Kinder auch überschüssiges Obst und Gemüse von zu Hause in die Schule mitbringen und organisieren Sie gemeinsame Verkostungen. Im Unterricht lassen sich auch wunderbar schnelle, fruchtige Jausen Ideen selbst zubereiten um den Schülerinnen und Schülern frisches Obst und Gemüse schmackhaft zu machen. 

Rezepttipp: Kürbis-Apfelmarmelade

Zutaten: 4 Äpfel, 60 dag Kürbis, 2 Zimtstangen, 200 ml Birnendicksaft, 200 ml trockener Weißwein, 1 unbehandelte Zitrone (Saft und Schale), 30 dag Gelierzucker

Zubereitung: Äpfel und Kürbis schälen, entkernen und klein würfeln. In einem Topf mit den Zimtstangen, dem Birnensaft, dem Weißwein und dem Zitronensaft erhitzen und ca. 15 Minuten kochen lassen. Zimtstangen entfernen. Gelierzucker zugeben, aufkochen lassen und passieren. Noch heiß in saubere Gläser abfüllen, gut verschließen und auf den Kopf gestellt auskühlen lassen.

Kräuter im Spätsommer noch ernten

Schneiden Sie die letzten Triebe und frischen Blätter ab. Einige Kräuter wie z.B. Petersilie und Schnittlauch lassen sich gut einfrieren und können ganz leicht z.B. als Suppengrün im Winter verwendet werden. Andere wiederrum eignen sich eher zum Trocknen wie z.B. Oregano, Rosmarin, Majoran, Salbei, Thymian oder Minze und liefern so die Basis für Kräutersalze und Minze Tee.

Tipp: Probieren Sie ein selbst gemachtes Kräutersalz!

Getrocknete Kräuter nach Geschmack hacken oder im Mörser zerreiben und mit naturbelassenem Salz oder Meersalz vermischen (etwa im Verhältnis 1 Teil Kräuter und 4 Teile Salz). Zuletzt in gut verschließbare Gläser oder Gewürzbehälter abfüllen.   

Wildobst sammeln

Auch die Natur hat den herbstlichen Tisch reichhaltig gedeckt. Beispielsweise sind Hagebutten und Schlehen auf Wiesen, Böschungen und Waldrändern zu finden. Eine Wanderung oder Exkursion in der frischen Luft bringt Bewegung in den Schulalltag und bietet zudem die Gelegenheit Wildobst der Region zu bestimmen und zu sammeln.

Praktische Ernährungsworkshops zum Buchen

Wir bieten spannende Workshops im Bereich gesunde und nachhaltige Ernährung mit unzähligen Stationen zum Mitmachen wie z.B. Saisonquiz, Getreidequiz, Gesunder Snack und eine kleine Verkostung mit saisonalen Lebensmitteln. Hier wird die Praxis und das selber Ausprobieren in Teams  groß geschrieben. Unter Schulangebote finden Sie einen Überblick aller Workshops.

Tipps aus dem eNu-Shop

Zum Download oder zum Bestellen im eNu-Shop: Obst & Gemüse - Saisonposter
eNu-Shop: Broschüre "Wilde Sachen zum Selbermachen" - Rezepte & Gartentipps für Kräuter & Wildfrüchte inkl. Poster

Weitere Herbstgenüsse finden Sie auf www.soschmecktnoe.at/Rezepte

Download

Übersicht Workshopangebot

Weitere Informationen

Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu)
Tel. 02742 219 19, umweltbildung@enu.at
Nähere Informatonen zur eNU auf www.enu.at.

Letzte Aktualisierung: 17.12.2014