hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

News

Ferienzeit ist Spielezeit!

Die Ferien stehen vor der Tür? Damit es daheim nicht langweilig wird probieren Sie einige „alten“ Spiele aus.

Kinder beim Spielen
© G. Pomper

"Alte" Spiele sind ohne großen Aufwand und langwierige Vorbereitungen anzuwenden und sorgen trotzdem für Kreativität, Spaß und Abwechslung.

Einige Spielanleitungen zum Ausprobieren:

In meinen Koffer packe ich...
Wer gerade unterwegs in die Schiferien ist kann gedanklich mit der Vorbereitung beginnen. Jede/r SpielerIn muss sich etwas Neues einfallen lassen, das unbedingt in das Urlaubsgepäck gehört und muss die vor ihr/ihm genannten Gegenstände in der richtigen Reihenfolge aufsagen können.
z.B.: SpielerIn 1: „In meinen Koffer packe ich... meine Schlittschuhe.“
SpielerIn 2: „In meinen Koffer packe ich... Schlittschuhe und Langlaufski“
SpielerIn 3: „In meinen Koffer packe ich... Schlittschuhe, Langlaufski und einen dicken Schal“ etc.
Das geht reihum, bis jemand einen Gegenstand vergisst und ausscheidet. SiegerIn ist die oder der mit dem besten Gedächtnis. Wenn man die Gegenstände nicht aufzählt, sondern pantomimisch darstellt, wird das Ganze zu einer echten Herausforderung!

Tiere raten
Eine/ r sucht sich ein Tier aus, das sie oder er sein will. Dann müssen alle anderen erraten, um welches Tier es sich handelt: z.B. „Hast du Federn?“, „Kannst du schwimmen?“ etc. Die Fragen dürfen nur mit „ja“ oder „nein“ beantwortet werden. Das Spiel geht so lange weiter, bis jemand das gesuchte Tier erraten hat und kann auch in Gruppen gespielt werden. Die/ der SiegerIn darf sich dann als Nächstes ein Tier überlegen. Auch für Erwachsene ist dieses Spiel lustig – erraten werden z.B. bestimmte Berufsgruppen oder Prominente.

Okolon
Was tun, wenn der Schitag im wahrsten Sinn des Wortes ins „Wasser“ fällt? Einfach das Hotel- oder Wohnzimmer zum Spielzimmer umfunktionieren! Eine alte Zeitung und ein Tisch genügen zur Vorbereitung. Zuerst wird die Zeitung in ganz kleine Stücke zerrissen. Daraus soll nun ein Tier gelegt werden. Eine Person legt das erste Stück Papier auf, dann reihum die nächste und übernächste usw. Im Lauf des Spiels bildet sich eine Art Tier oder Fabelwesen aus den Papierpuzzles. Während des Spieles darf man sich nicht absprechen und jede Person entscheidet selbst, wo er/ sie das nächste Stückchen anlegt. Zum Schluss wird noch ein Name für das neue Wesen gefunden.

Blinzeln
Ein Spiel für die Faschingsparty, je mehr Kinder mitmachen, umso lustiger ist es! Die SpielerInnen sitzen im Sesselkreis, ein Stuhl bleibt unbesetzt. Hinter jedem sitzenden Kind steht ein/e WächterIn und hat die Hände am Rücken verschränkt.
Das Kind hinter dem leeren Stuhl blinzelt einem der sitzenden Kinder zu und dieses versucht, den leeren Stuhl zu erreichen. Der/ die WächterIn hinter dem Stuhl versucht, das fliehende Kind zurück zu halten. Gelingt dies nicht, ist nun die/ der WächterIn mit dem leeren Sessel an der Reihe und versucht, jemanden herbeizublinzeln.
 

Weitere Informationen

Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu)
Tel. 02742 21919, umweltbildung@enu.at
Nähere Informationen zur eNu auf www.enu.at