hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Home

90 Minuten Zeit! Fußball schauen oder am RADL schrauben?

Regelmäßige Wartung und Pflege des Fahrrads sind wichtig für die Sicherheit und den Fahrkomfort.

Radwerksatt daheim
© B. Hildebrandt

Für all jene, die sich lieber in den Sattel schwingen, als WM-Spiele im TV zu sehen, haben wir einen RADLCheck zusammengestellt. Denn ein gut gepflegtes und gewartetes Fahrrad ist verkehrssicher und hat eine hohe Lebensdauer.

Reifen

Passt der Reifendruck? Wenn zu wenig Luft im Reifen ist, ist mehr Kraft beim Radfahren notwendig. Außerdem können Mantel und Felgen beim Fahren beschädigt werden. Der minimale und der maximale Reifendruck sind am Reifenmantel außen eingeprägt. Die Reifen sollten außerdem regelmäßig auf Risse und sonstige Schäden kontrolliert werden und Sie sollten prüfen, ob die Reifen leicht und rund laufen.

Speichen und Felgen

Kontrollieren Sie Räder und auch Laufräder auf Höhen- und Seitenschläge. Kleinere Achter und lockere Speichen können mit einem sogenannten Nippelspanner selbst repariert werden.

Bremsen

Sind die Bremsen leicht zu betätigen? Felgenbremsen müssen dafür nahe an der Felge anliegen. Keinesfalls sollte der Bremshebel dabei den Lenker berühren, denn so ist keine Bremswirkung gegeben. Sind auf den Bremsbelegen die Rillen im Gummi nicht mehr zu erkennen, müssen diese ausgetauscht werden. Wenn die Bremsbeläge an der Felge schleifen, müssen sie neu zentriert und korrekt ausgerichtet werden. 

Beleuchtung

Ein ganz wichtiger Punkt ist die Überprüfung der Beleuchtung – vor allem wenn Sie am Abend oder nachts unterwegs sind. Intakte Leuchtmittel und Scheinwerfer sowie Rücklicht sind besonders bedeutend. Alle Kabelverbindungen müssen ordnungsgemäß verlegt und isoliert sein. Bei batteriebetriebenen Aufstecklichtern sollten die Batterien vor längeren Ruhepausen herausgenommen werden, um ein Auslaufen der Batterien zu verhindern. Bei den alten Seitenläufer-Dynamos kann es vorkommen, dass diese durch Nässe den Reibeffekt einbüßen. Es ist daher wichtig darauf zu achten, dass die Reibrolle gesäubert ist und sich leicht antreiben lässt.

Reflektoren

Diese sollten regelmäßig auf ihre Vollständigkeit kontrolliert und gereinigt werden.

Gangschaltung

Die Gänge sollten leicht und schnell einrasten und die Kette sollte nicht rattern. Andernfalls reicht es oft schon, die Kette und die Zahnräder mit einem trockenen Tuch abzuwischen und die Schaltzüge nachzuspannen. Falls dies keine Abhilfe schafft, muss die Schaltung neu eingestellt werden.

Kette

Reinigen Sie die Kette gründlich und ölen Sie diese gut ein. Überprüfen Sie den Kettenverschleiß mit einer Kettenmesslehre. Wenn sie deutlichen Rost aufweist oder stark gelängt ist, muss sie meistens getauscht werden.

Schrauben

Alle zugänglichen Schrauben auf Festigkeit prüfen und eventuell nachziehen.

Sollten Sie irgendwo unsicher sein, wechseln Sie lieber auf die Bank und überlassen Sie das Feld einem eingewechselten Serviceprofi. Kleinere Reparaturen und Servicearbeiten sollten aber mit wenig Aufwand auch zuhause möglich sein. All jene, die dabei nicht aufs Fußballschauen verzichten möchten, haben die Möglichkeit, den Montageständer neben dem Fernsehgerät aufzubauen und so kein Tor zu verpassen.

In der druckfrischen Broschüre "RADLgeber" finden Sie u. a. Tipps und Tricks zur Radreparatur sowie Informationen über empfehlenswerte Fahrzeuge. Der RADLgeber kann kostenlos im eNu – Shop bestellt werden.

Links:

wir-leben-nachhaltig.at: Schraube locker oder Luft draußen?

wir-leben-nachhaltig.blog: Radwerkstatt zuhause - geht das?